Hirseanbau in Töpfen?

Meine Vögel lieben Hirse, also muss ich das doch mal versuchen. Ich habe Hinweise des Cardueliden Clubs versucht, auf Töpfe umzumodeln.

Sorten

Für gewöhnlich bekommen meine Wellensittiche Gelbe Kolbenhirse, aber die Rote Kolbenhirse oder die Silberhirse sollen in Deutschland besser anwachsen. Also versuche ich es mit einer dieser Arten.

Rote Kolbenhirse: Höhe 125 -145 cm, Kolben bis 20 cm lang, halbreif nach ca. 3 1/2 Monaten, ausgereift nach 4 1/2 Monaten

Gelbe Kolbenhirse: Höhe 150 -180 cm, Kolben bis 30 cm lang, benötigt 2-3 Wochen länger zur Reife als die Rote

Silberhirse: Höhe 65 – 80 cm, Ähren sind 15 – 20 cm lang, wird im Alter von 3 – 4 Monaten verfüttert

Anbau und Pflege

Keimprobe: Ich werde Futterhirse für die Aussaat nehmen. Es empfiehlt sich, zuvor zu überprüfen, inwieweit diese überhaupt keimt. Die Kolben oder Rispen mehrere Stunden einweichen, danach dann mehrere Tage dunkel stellen und täglich gut spülen. Nach 3-4 Tagen sollten Keime erscheinen, die dann ausgezählt werden können. (Bei Tageslicht werden gekeimte Hirsen bitter, also zur Lagerung in ein feuchtes Tuch wickeln und in den Kühlschrank legen. Innerhalb von 3 Tagen verfüttern.)

Aussaat Anfang April in Torftabletten auf Fensterbank oder im Schutzhaus. Eine Abdeckung über der Anzucht (Minigewächshaus oder PET-Flasche) scheint sinnvoll.

Aussetzen nach den Eisheiligen. Wenn die Pflänzchen einige Zentimeter groß sind, werden sie pikiert und je nach Topfgröße zu dritt oder fünft gepflanzt. Stehen Hirsen zu dicht, bleiben die Rispen klein. Hirsen brauchen einen vor Wind geschützten, sehr sonnigen Standort. Noch sonniger. Irgendwie für eine Abstützung sorgen, damit sie nicht umknicken.

Pflege: Ende Juni und Anfang August düngen. Sobald die Kolben erscheinen (Juli oder August), muss ein Netz gespannt werden, damit die eigenen Vögel auch etwas abbekommen.

Ernte im September: Sittiche ernähren sich v.a. von halbreifen Gräsern. Halbreif geerntete Hirse kann portionsweise eingefroren werden – beim Auftauen etwas mit Wasser besprühen. Oder es wird die Reife Hirse geerntet und dann getrocknet.
Halbreif: ¾ der Körner haben ihre Farbe erreicht und sind „voll“ (lassen sich zwischen den Fingernägeln quetschen)

Advertisements