Samenbomben

samenbombe

1 Teil Samen
3.5 Teile torffreie Erde
3.5 Teile Tonerde oder Tonpulver
wenig Wasser

Als Samen am besten einjährige, bunt blühende Arten wählen und mit der vierfachen Menge an Blumenerde mischen. Etwa genauso viel Tonerde zugeben (Ich habe noch Heilerde zu Hause gehabt und diese genommen) und wieder gut mischen. Ein bisschen Wasser hinzugeben, gerade so viel, dass du etwa walnussgroße Kugeln formen kannst. Trocknen lassen – am besten einfach bei Zimmertemperatur. Nachhilfe in Form von Fön oder Backofen sollen die Samen nicht gut vertragen.

Nach den Eisheiligen dann beim Spazierengehen auf den Boden fallen lassen. Beim nächsten Regenguss sprengt die Kugel auf und die Samen beginnen, zu keimen.

Das Aussäen von Blumen auf fremdem Grund stellt eine Sachbeschädigung dar. Achte also darauf, wo du die Bomben hochgehen lässt.

Anregungen für geeignete Pflanzenarten: Borretsch, Fenchel, Fingerhut, Kapuzinerkresse, Karde, Kamille, Klee, Kornblume, Margerite, Minze, Mohn,  Oregano, Ringelblume, Tomate. Schnittlauch, Zitronenmelisse – und natürlich alles mögliche an Mischungen.

Advertisements