Zweite Chancen

Ein paar Dinge haben letztes Jahr so gar nicht geklappt. Die Kartoffeln sind draußen, aber andere Pflanzen sollen noch eine Chance bekommen:

  • Erdbeeren. Wie können Erdbeeren in einer Hängeampel aus Draht, ausgekleidet mit einer Kokosmatte, verschimmeln? Vertrocknen könnte ich mir vorstellen, kein Problem. Aber ernstlich verschimmeln samt Erde?! Das glaube ich einfach nicht und versuche es noch einmal.
  • Der Knofi war gleich mit verschimmelt. Auch nochmal.
  • Der Bottich mit Radieschen, Möhren und Ringelblume blieb Planung. Dieses Mal aber!
  • Meine Heidelbere hatte eine Beere. Die unreif abfiel. Ich liebe Heidelbeeren und bleibe hartnäckig.
  • Den Knollenziest hatte ich schlicht und ergreifend zu ernten vergessen. Peinlich.
Advertisements

Erdbeeren

Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich Hängeampeln oder einen Erdbeertopf für meine Beeren will. Der alte Topf ist zerbrochen und muss auf jeden Fall ersetzt werden. In den letzten Jahren hatte ich immer mal Erdbeeren auf der Hofmauer stehen, aber es kamen nie leckere Früchte dabei heraus. Also mal sehen, wie es richtig geht.

Eigentlich im Herbst pflanzen. Ui, das hätte ich schon mal nicht gedacht. Im Frühjahr gibt es vorgezogene Pflanzen, ich habe immer gedacht, das wäre mehr als nur eine Notlösung.

Damit nicht alle Früchte gleichzeitig reifen, ist es sinnvoll, verschiedene Sorten zu wählen.

Die unteren Pflanzen im Erdbeertopf bekommen häufig zu wenig vom Wasser ab. Also ein Stück Plastikrohr mehrfach durchbohren und in den Topf stecken. Nicht die Erde, sondern das Rohr gießen: Auch die unteren Pflanzen bekommen genügend Wasser.

Das Herz der Pflanze soll direkt über der Erde stehen. Eingebuddelt schimmelt es, zu hoch trocknet es aus.

Mit Stroh mulchen, damit die Früchte später keinesfalls auf der Erde liegen können – das schimmelt.

Tomatendünger geben.

Ableger an den Boden klammern und, wenn sie angewachsen sind, die Verbindung zur Mutterpflanze kappen. Überzählige Ableger entfernen.

Am Ende des Sommers werden die Blätter gelb – dann etwa 10 cm über dem Herz stehen lassen, den Rest abschneiden.