Dünger

Bis jetzt habe ich einen Pott bepflanzt, begossen und das war’s denn auch schon an Pflege. Nun möchte ich in meinem Hinterhof gezielt gärtnern und meinen Pötten mehr Pflege angedeihen lassen. Dazu gehört natürlich auch Düngung. Zumindest für das erste Jahr habe ich mich gegen Wurmkiste und selbst aufgearbeitete Erden entschieden. Ich möchte nicht die ganze Welt auf einmal aus den Angeln heben.
Also hätte ich gern ein Fertigprodukt. Das ist gar nicht so einfach, denn mit wenig Sachverstand kann man schlecht entscheiden. Ich werde einfach mal einen Sommer lang Trial & Error spielen…
Bräuchte ich zweierlei/dreierlei Dünger für Starkzehrer, Schwachzehrer und Heidelbeeren? Ist Fest- oder Flüssigdünger für meinen Hinterhof geeigneter? Das sind Fragen, die vorerst ungeklärt bleiben.

Entschieden habe ich aber, dass meine Pflanzen Vegetarierinnen sind: Ich möchte einen Dünger ohne tierische Produkte wie Kot, Horn, Knochen… Das schränkt die Auswahl drastisch ein. Im Gartencenter bin ich nicht fündig geworden, denn aus den Beschreibungen ging nicht genau hervor, was nun wirklich in der Packung ist. Da ich aber finde, dass mein Hinterhof ohne Massentierhaltung auskommen sollte, habe ich im Internet gesucht und mir zwei Anbieter in Gedanken vorgemerkt:

Maltaflor Bio – Festdünger

Natural Bio –  Flüssigdünger

Jetzt habe ich noch ein bisschen Zeit, mich zu entscheiden, welchen ich wirklich kaufe. Im Februar pressiert es ja noch nicht allzu sehr. 😉