Chilies

image

Letztes Jahr habe ich nur F1-Hybrid-Samen bekommen. Dieses nun habe ich rechtzeitig zugeschlagen: Ich habe auf dem Wochenmarkt Bio-Chilies gekauft und lasse sie gerade auf der Fensterbank trocknen. Das sind dieses Mal keine Jalapeños, sondern schlicht kleine, rote, scharfe Chilies. Lecker.

Grüne Chilies sind übrigens keine eigene Sorte, sondern schlicht unreif geerntete. Die sind dann meist auch noch nicht so scharf.

Die Jalapeños hatten bis Weihnachten gebraucht. Ihr Platz war nahtlos vom Tannenbaum eingenommen worden. Ich hoffe auf schnelle Chilies dieses Jahr.

Advertisements

Salataufgabe und Neubeginn

salatkiste4Zum Gärtnern gehört das Scheitern wohl dazu. Mein Salat wächst nicht und Prinzip sieht er genauso aus wie vor Wochen schon. Seit dem 6. Januar hat sich, bis auf das Absterben der Hälfte der Keimlinge, nicht mehr viel getan. Eigentlich hatte ich gedacht, jetzt irgendwann an Ernte denken zu können. Statt dessen habe ich mir die paar Gartenkresse-großen Blättchen direkt in den Mund gesteckt. Das hat sich dann also nicht gelohnt.

salatkiste5 Ich habe das Zimmertreibhaus jetzt mit Chilies (Au, ja!) und Salat angesetzt und hoffe auf gutes Gedeihen.

Links die Jalapeños in dem Papptablett, das beim Zimmergewächshaus dabei war. Pro Fach ein Jalapeño und dann blieben doch glatt zwei Fächer übrig. Also habe ich in die jeweils mehrere alter Chilisamen getan. Sechs Jahre liegen die bestimmt schon in meinem Schrank – mal sehen, ob daraus noch etwas wird…
Rechts dann roten Pflücksalat flächig eingestreut.

Dieses Mal habe ich natürlich den Deckel drauf gemacht und die Luken für’s erste brav geschlossen.